Unsere Webseite bleibt weiter bestehen

Nach der turbulenten und spannenden Vorwahlzeit beginnt jetzt die neue Gemeinderatsperiode. Die Matreier Liste wird sich als konstruktive Kraft in die Gemeindepolitik einbringen und diese Webseite als wichtige Informationsplattform weiterführen.

Damit unser Internetauftritt für den "Normalbetrieb" gerüstet ist, wird hier in den kommenden Tagen kräftig umgebaut. Nach Ostern präsentieren wir euch ein runderneuertes Webportal und freuen uns schon auf regen Besuch und möglichst viele Kommentare!

Wir haben übrigens in sechs „heißen“ Wahlkampfwochen 16.910 BesucherInnen gezählt, manchmal weit über 1000 pro Tag. Natürlich haben viele von euch öfter hier vorbeigeschaut. Deshalb haben wir auch die „eindeutigen Besuche“ gezählt: es waren fast 4000! Das ist für eine lokale Webseite ein sensationell hoher Wert und zeigt, wie wichtig Online-Information mittlerweile für viele Menschen geworden ist. Wir werden uns auch in Zukunft um spannende und informative Internet-Berichterstattung bemühen.

Liebe Matreierinnen und Matreier,

oswald_fin
die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen sind vorüber und wir haben mit eurer Unterstützung ein großartiges Ergebnis erzielt. Mit 8 von 17 Mandaten haben wir auf Anhieb nur ganz knapp die absolute Mehrheit verfehlt und ich bin persönlich besonders dankbar für die vielen Stimmen bei der Bürgermeisterwahl, bei der ich mit knapp 43% beim ersten Antreten einen sehr großen Vertrauensbeweis erhielt.

Unsere Vertreterin der Jugend, Regina Köll, erzielte mit unglaublichen 223! Vorzugstimmen das beste Ergebnis aller 82 KandidatInnen der vier zur Gemeinderatswahl angetretenen Listen und wurde damit als einzige Kandidatin direkt in den Gemeinderat gewählt. Dieses Ergebnis ist besonders den jungen Matreierinnen und Matreiern zu verdanken und zeigt, dass Regina und die Ziele unserer Liste viele junge Wählerinnen und Wähler überzeugen konnten. Regina, herzliche Gratulation zu diesem tollen Erfolg!

Für die großartige Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen möchte ich mich persönlich und im Namen aller Mitglieder der Matreier Liste ganz herzlich bei allen Wählerinnen und Wählern bedanken! Bürgermeister Dr. Andreas Köll wurde mit 55% wiedergewählt und die Bürgermeisterliste „Gemeinsam für Matrei“ erreichte mit 9 Sitzen im Gemeinderat die absolute Mehrheit. Wir von der Matreier Liste gratulieren unserem politischen Mitbewerber zu diesem Erfolg und bieten gleichzeitig unsere konstruktive Zusammenarbeit an.

Mit unseren 8 Mandaten und damit der stärksten Opposition die bei 17 Gemeinderatssitzen überhaupt möglich ist, fühlen wir uns dem besonderen Auftrag der Wählerinnen und Wähler verpflichtet, die Vorschläge und Entscheidungen des Bürgermeisters und seiner Liste zu beurteilen, mit unseren Vorstellungen zu vergleichen und ggf. dazu Stellung zu nehmen. Wir sehen uns als Opposition, die sinnvoll erscheinende Vorschläge des Bürgermeisters und seiner Mehrheitsfraktion selbstverständlich befürwortet jedoch auch andere Sichtweisen, Überlegungen und Vorschläge für eine positive Entwicklung von Matrei einbringt und mit Nachdruck vertritt.

Wie vor der Wahl versprochen, bieten wir allen Matreierinnen und Matreiern aus allen Ortsteilen an, mit uns zu reden und uns ihre Anliegen, Wünsche und ggf. auch Beschwerden mitzuteilen. Wir werden uns um alle Anliegen ehrlich bemühen und sie so weit als möglich unterstützen. Als Ansprechpartner stehe ich mit allen Mitgliedern unserer Liste, insbesondere den in den Gemeinderat gewählten Kolleginnen und Kollegen sowie unseren Vertreterinnen und Vertretern der verschiedenen Ortsteile gerne zur Verfügung. Mit diesem Angebot und dem aufrichtigen Dank für eure Unterstützung bei der Wahl verbleiben wir

mit freundlichen Grüßen
Oswald Steiner und das Team der Matreier Liste

Wir haben es leider nicht geschafft und werden künftig eine starke Opposition sein. Herzlichen Dank an alle, die uns so beherzt unterstützt haben!


Bildschirmfoto 2010-03-14 um 20.01.06Bildschirmfoto 2010-03-14 um 20.04.50

Einen schönen Wahlsonntag ...

oswald_familiematreierliste
wünschen euch Oswald Steiner mit Familie und die Mitglieder der Matreier Liste.

Liebe Matreierinnen und Matreier,

oswald1

in einem Brief, der in ganz Matrei verteilt wurde, werde ich von Dr. Köll persönlich besonders ungerecht angegriffen. Es werden 12 Fragen voller Mutmaßungen und Unwahrheiten an mich gestellt, bewusst so spät, dass eine Richtigstellung in derselben Form, nämlich per Brief an alle Matreierinnen und Matreier vor der Wahl nicht mehr möglich ist.

Am Anfang des Wahlkampfes haben mich viele gefragt: "Warum tust du dir das an?" Jetzt, am Ende dieser in mancher Hinsicht sehr lehrreichen Zeit fragen mich die Menschen in Matrei: "Warum lässt du dir das gefallen und schlägst nicht zurück?"

Die Antwort auf beide Fragen ist die gleiche: weil ich einen anderen Stil als Dr. Köll habe und den "Motingern" zeigen möchte, dass es auch anders geht als den politischen Mitbewerber mit allen Mitteln und ohne Rücksicht auf Verluste zu bekämpfen. Mir tut es leid, dass Andreas Köll in dieser Gedankenwelt lebt und so agiert, nur um seine Macht zu halten.

Ich könnte nun auf alle 12 Fragen im Detail eingehen und erklären, dass die Angriffe gegen mich und auch gegen meinen Arbeitgeber haltlos sind, dass ich gar nie von Dr. Köll auf eine Wahldiskussion angesprochen wurde und so weiter und so fort. Was bringt das? Nichts! Es wäre nur die Reaktion in derselben Form wie die Aktion von Dr. Köll!

Liebe Matreierinnen und Matreier, ich bitte euch, mir zu vertrauen. Ich bin nicht der schlechte Mensch, den Dr. Köll darzustellen versucht. Es geht mir um uns Menschen in unserem wunderbaren Ort und ich möchte mit einem sachlichen Weg, der alle einbezieht und der Streit und Konfrontation möglichst vermeidet, die Zukunft von Matrei gestalten. Ich weiß, dass das so geht. Ich habe langjährige, äußerst gute Erfahrung damit gemacht und bin privat und beruflich damit sehr weit gekommen.

Auch in und für Matrei geht es mit Zusammenarbeit viel besser. Zur Zusammenarbeit mit Dr. Köll bin ich bereit, selbst nach all seinen Angriffen auf mich in der letzten Zeit. Ich biete ihm jedenfalls die Hand an. Arbeiten wir doch wirklich gemeinsam für Matrei. Das ist es, was wir von der Matreier Liste wollen und damit dieses Ziel Gewicht bekommt, bitten wir um eure Stimme bei der Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl.

Vielleicht seid ihr zu diesem neuen Weg, für den ich mich persönlich verbürge, bereit und gebt uns am Sonntag mit eurer Stimme die erforderliche Stärke. Dann wird es so sein, dass JEDER, egal ob für oder gegen mich von mir und der Gemeinde gleich behandelt wird und dann wird es so sein, dass wir Matrei stark, selbstbewusst und wirklich demokratisch machen!

DAS VERSPRECHE ICH!

In diesem Sinne wünsche ich uns allen eine gute Wahlentscheidung.

Euer
Oswald Steiner

Mehr Wirtschaftskompetenz und mehr Miteinander in der Gemeinde

Folie.003
Nr. 2: Martin Wibmer,
Tischlermeister / Wirtschaftsbundobmann
Die Interessen der heimischen Unternehmer(innen) müssen im Gemeinderat besser vertreten werden! Wir fordern transparente Ausschreibungen und Gleichberechtigung bei Auftragsvergaben der Gemeinde! ALLE Aufträge sind VOR der Vergabe im Gemeinderat zu beschließen und nicht im Nachhinein abzusegnen! So schaffen wir gemeinsam mehr Lehrstellen, sichern Arbeitsplätze und die Steuern und Abgaben bleiben in der Gemeinde.

Folie.004
Nr. 3: Maria Niederegger, Buchhalterin
Respektvoller Umgang miteinander, das Einbeziehen mehrerer Meinungen und sorgsames Wirtschaften, diese Werte, die mir in der Familie wichtig sind, möchte ich auch in der Gemeindeführung wiederfinden. Ich will, dass unsere Kinder nicht dazu verurteilt sind, unsere Schulden zu verwalten. Wir sollten ihnen auch in der Zukunft ein aktives Gestalten des Gemeindelebens ermöglichen.

Folie.005
Nr. 4: Klaus Steiner,
Pensionist / Finanzverwalter i. R.
„Erneuerung durch Veränderung“ ist mein Motto. Meine Wünsche? Mehr Menschlichkeit, Gerechtigkeit und Demokratie und vor allem: einen Bürgermeister für uns Matreier allein! Es gibt auch kleine, finanzierbare Projekte, die Matrei lebenswerter machen: Einkaufsmöglichkeiten im Markt, eine Loipe und eine Rodelbahn in der Nähe, winterbegehbare Wanderwege entlang der Isel und des Tauernbaches, etc.. Dafür will ich mich einsetzen.

Zwei Tage vor der Wahl soll unser Wassser verkauft werden!

feld
Neben Bildern von unseren Treffen in Huben (Bild unten) und Feld möchten wir euch noch eine sehr wichtige Information geben:

Heute, zwei Tage vor der Wahl, hat Dr. Köll noch eine Gemeindevorstands-/-ratssitzung mit insgesamt 113 (!) Punkten anberaumt. Für die 57 Punkte der Gemeindevorstandssitzung bleibt laut Zeitplan nur eine Stunde Zeit, das bedeutet, dass jedes dieser teilweise sehr persönlichen Anliegen von Matreier Bürgerinnen und Bürgern in circa einer Minute behandelt werden soll. Doch damit nicht genug: heute soll auch noch schnell der Entschädigungvertrag fr das geplante TIWAG-Laufkraftwerk beschlossen und damit unser Tauerbach verscherbelt werden!! Details dazu entnehmt bitte dem Postwurf "gemeinderat.pdf" in unserem Downloadbereich.

Dort findet Ihr auch einen zweiten Postwurf mit dem Titel "
Wirtschaftsbrief.pdf". Allein die Mitglieder dieser Liste beschäftigen in ihren Betrieben mehr als 150 Mitarbeiter und bieten Lehrstellen fr unsere Jugendlichen in Matrei an. Die Matreier Unternehmer können deshalb mit der Aussage von Dr. Köll: „Ohne mich gibt es Stillstand“ nichts anfangen und reagieren darauf in diesem Schreiben.

huben

Starke Stimmen für die Landwirtschaft, die Umwelt und die Demokratie in Matrei

Folie.006
Nr. 5: Christoph Köll,
Bauer / Koch / Ortsbauernobmann
Gemeinsam statt einsam! Ich vertrete die Bauern, wünsche mir einen ehrlichen Bürgermeister, sorgsamen Umgang mit Grund und Boden und die Gleichbehandlung aller, z.B. bei Erschließungs- und Anschlussgebühren. Der Selbstbehalt bei Interessentschaftswegen muss schrittweise fallen. Die letzten Höfe brauchen Lkw-taugliche Zufahrten und Objekte außerhalb der gelben Linie Hilfe bei der Abwasserbeseitigung.

Folie.007
Nr. 6: Sissy Raneburger, Lehrerin

Die Jugend ist für mich als Lehrerin unser Kapital. Sie soll in Matrei eine Heimat fürs Leben sehen. Matrei ist Heimat für uns, wenn wir berechtigt stolz auf unsere Heimatgemeinde sein können: In einer wirklich demokratisch geführten Gemeinde muss die Meinung aller kreativen Köpfe zählen, die Nachhaltigkeit bei Zukunftsentscheidungen besonders beachtet und mit Ressourcen sorgsam umgegangen werden.

Folie.008
Nr. 7: Bernd Hradecky, Tierarzt/ Hotelier
Natur und Energieressourcen zum Wohle der Matreier nutzen! Ein starker Tourismus gemeinsam mit Gemeinde und Nationalpark! Kooperation einer modernen, vielfältigen Landwirtschaft mit dem Tourismus! Ein belebtes Ortszentrum mit Veranstaltungen, Bauernladen und Nahversorger! Gleichbehandlung aller Bürger Matreis! Visionen, die Wirklichkeit werden. Helfen wir zusammen!


Folie.009
Nr. 8: Traudl Staller - Mattersberger,
Bäuerin und Angestellte

Ich unterstütze Oswald Steiner, weil ich weiß, dass es ihm um das Wohl jedes einzelnen Menschen in unserer Gemeinde geht. Ich schätze seinen Gerechtigkeitssinn und ich bin überzeugt, dass ihm und uns allen auf der Matreier Liste die Zukunft von Matrei am Herzen liegt. Ich selber möchte als Hubenerin ein offenes Ohr für die Anliegen der Menschen in meiner Umgebung haben.

Kraftvoll und kreativ in die Zielgerade

Trotz (nicht ganz zufällig!) zeitgleich angesetzter Feuerwehrübung war auch das Ortsteilgespräch in Huben ein Erfolg. Neben den Mitgliedern der Matreier Liste kamen rund 50 interessierte Besucher um sich über unsere Pläne für ihren Ortsteil zu informieren. Die Veranstaltung am Montag im Tauerncenter war mit ca. 100 interessierten Bürgern "ausgebucht" (siehe Bild unten) und bewies einmal mehr, wie wichtig die Matreier die kommende Wahl nehmen. Alle Rekorde sprengt übrigens auch diese Website, die derzeit täglich mehr als 600 Besucher verzeichnet, ein einsamer Spitzenwert, der neue Maßstäbe in der politischen Kommunikation in Osttirol setzt.
Apropos: Was sagt eigentlich der Anda über'n Oswald? Unser historisch und akustisch bemerkenswertes Wahlvideo wurde mit 360 Klicks am ersten Tag (!) zum Kult im Iseltal.

tauerncenter

Nicht nur dein Kreuz, auch deine Meinung zählt!

Folie.010
Nr. 9: Johann Niederegger, Hafnermeister
„In unserer Gemeinde lebt so a herrlicher Schlog Leit mit so viel Ideen und Kråft. Loss ma uns nit länga blockiern!“ Bei unserer Matreierliste zählt nicht nur dein Kreuz, sondern auch deine Meinung!




Folie.011
Nr. 10: Michael Egger, Pensionist
Ich bin ein glühender Anhänger der Demokratie, der Vielfalt und der Auswahlmöglichkeit. Ich bin überzeugt, dass Oswald und sein Team diese Grundsätze bei der Umsetzung ihrer Arbeit berücksichtigen und damit die jeweils besten Entscheidungen für unsere Gemeinde treffen.



Folie.012
Nr. 11: Regina Köll, Touristikkauffrau
Ich bin für mehr Information, Transparenz und Mitsprache in unserer Gemeinde. Außerdem sollen die Bedürfnisse und Wünsche unserer jungen Bürger besser in die Gemeindepolitik eingebunden werden. Als Touristikerin möchte ich den Sommertourismus stärken und den Wintertourismus modern, naturnahe, aber auch im Einklang mit den Einheimischen erleben.

Folie.013
Nr. 12: Markus Trost,
Metallbau-Unternehmer

Eigentlich wollte ich der Gemeindepolitik den Rücken kehren, aber der Matreier Liste um Oswald Steiner habe ich mich gerne nochmals angeschlossen. Es braucht Mut, sich in Matrei öffentlich einer Gegenliste anzuschließen und selbstbewusst seine Meinung zu äußern! Ich hoffe, dass sich alle Matreierinnen und Matreier eine objektive Meinung bilden und Matrei mit ihrer Wahl in eine gute und demokratische Zukunft führen.

Lachen ist gesund! Besonders vor Wahlen.

In Osttirols Gemeinden wird derzeit um jedes Mandat gekämpft und nicht nur in Matrei dominieren natürlich die ernsten Themen. Es geht ja auch um viel. Dennoch, oder gerade deshalb, möchten wir von der Matreier Liste den Humor nicht verlieren. Lachen ist gesund, auch und ganz besonders in der Politik und im Wahlkampf. Also haben wir für euch einen Mann vor´s Mikrophon geholt, der etwas vom Freiheitskampf versteht. Vielleicht erratet ihr sogar, wer Tirols bedeutendstem Andreas in unserem "Wahlvideo" die Stimme leiht. Kleiner Tipp: auch der Sprecher ist Mitglied unserer Liste :-)). Viel Spaß!

Gemeindepolitik voll Energie und Offenheit

Folie.014
Nr. 13: Stefan Köll, Bauer/ Zimmerer
Ich arbeite mit Holz und würde diesen Werkstoff gerne als Maßstab für die Gemeindepolitik nehmen: gewachsen und doch modern, natürlich und nützlich, heimisch und gemütlich, leistungsfähig und voll Energie. Mit der Matreier Liste und Oswald Steiner sehe ich das gewährleistet.


Folie.015
Nr. 14: Maria Zeiler, Krankenschwester
Es gibt zu viele Ja-Sager, die eigentlich Nein-Denker sind! Ich unterstütze Oswald Steiner, weil ich ihm das Amt des Bürgermeisters zutraue und weil er sein Vorhaben auf einer menschlichen und wirtschaftlich kompetenten Basis aufbaut mit einer starken Gattin an seiner Seite.


Folie.016
Nr. 15: Josef Oblasser, Bauer/ Zimmerer
Matrei hat ca. 5000 Einwohner und seit Jahren hat man das Gefühl, dass nur einer davon das Sagen hat. Es ist ganz einfach: Ich will, dass auch meine Meinung zählt. Und deshalb bin ich bei der Matreier Liste. Oswald Steiner kann nämlich nicht nur anschaffen, er kann auch zuhören. Das ist eine wichtige Eigenschaft für einen Bürgermeister.

Folie.017
Nr. 16: Hansjörg Steiner, Lehrer

Mir ist es wichtig, dass sich in unserer Gemeinde möglichst viele fähige Leute um die Weiterentwicklung von Matrei kümmern.
Dazu brauchen wir eine neue Gemeindeführung. In den letzten Jahren hat immer nur einer geglaubt zu wissen, was gut ist für Matrei. Das soll sich ändern! Und deshalb unterstütze ich Oswald Steiner. Er hat Führungsqualitäten, die aufbauen auf den notwendigen menschlichen Qualitäten.

Die Jugend meldet sich zu Wort

jugend1
"Was für eine feine Veranstaltung", das war die erste Reaktion unseres Spitzenkandidaten auf die denkwürdige Jugendveranstaltung der Matreier Liste im Panorama. Der Abend mit rund 70 Besuchern zeigte auf beeindruckende Weise, dass junge Leute natürlich bereit sind, mitzureden, mitzudenken und auch mitzumachen, wenn man sie ernst nimmt und zu einem konstruktiven Dialog einlädt.

jugend2
Oswald meinte im Anschluss: "Ich habe mich so wohl gefühlt, Regina, Maria, Carola, Josef und Patrick haben eine so passende Präsentation vorbereitet, bei der vor allem die Jungen im Vordergrund standen und ich mich bis auf einen kurzen Abschlusskommentar zurückgehalten habe. Diese Veranstaltung hat beeindruckend gezeigt, was bei unserer Gruppe anders ist: Wir sind ein TEAM, jeder kommt zu Wort, die Meinung eines jeden ist wichtig! Ich denke, dass die Jungen unser Aufruf, selbstbewusst zu sein, verstanden haben. Es gibt eben nicht nur einen Einzigen, der für uns alle denkt - diese Botschaft ist angekommen." Heinz Suitner hat auch diese Veranstaltung mit der Kamera dokumentiert. Dafür ein herzliches Dankeschön.

Starke Persönlichkeiten aus allen Schichten

Folie.018
Nr. 17: Carola Trojer, NP-Rangerin
Bei der Matreier Liste sind starke Personen aus allen Schichten. Ich möchte mich ganz besonders für unsere jungen Leute in der Gemeinde einsetzen. Jeder sollte gerne in Matrei zu Hause sein und hier alt werden wollen. Um die Anliegen der jungen Bürger zu verstehen und umzusetzen, ist Oswald Steiner der richtige Bürgermeister! Jeder sollte wählen, jede Stimme zählt – wählt Oswald und die Matreier Liste!

Folie.019
Nr. 18: Wolfgang Brugger, MR-Bereichsleiter-Forst
Ich schätze Oswald Steiner als ehrlichen, bodenständigen und nachhaltig denkenden Menschen! Ich bin überzeugt, dass unsere Listenmitglieder, die ein sehr großes Interesse an Matrei und den „Mottigern“ haben, eine demokratische Gemeindepolitik garantieren! Es ist an der Zeit, dass ein neuer Bürgermeister seinen Dienst am Bürger machen darf!

Folie.020
Nr. 19: Gerhard Rainer, Tischlermeister
Ich bin auf der Matreier Liste, weil ich mir eine demokratische Führung wünsche und in Oswald Steiner den geeigneten Mann dafür sehe.







Folie.021
Nr. 20: Martin Steiner, Vermögensberater

Nicht Einzelinteressen, sondern die Wünsche und Bedürfnisse aller (!) Gemeindebürger müssen das Tagesgeschehen in der Gemeindepolitik lenken und bestimmen! Es gilt auch, weitere optimale Rahmenbedingungen zu schaffen und zu erhalten, welche unseren Jugendlichen Anreize bieten, aktiv in der Gesellschaft mitzuarbeiten und ihre Zukunft in der Marktgemeinde Matrei mitzugestalten!

Unsere Ortsteilgespräche sind ein Renner!

ortsteil_stadion2
Unsere Bewegung wird von Tag zu Tag stärker.  Es tut sich was in Matrei, das spürt man deutlich bei den abendlichen Ortsteilgesprächen zum Beispiel beim Broi, beim Panzlwirt und im Stadionrestaraunt mit jeweils rund 80 bis 120 Teilnehmern! Die Stimmung ist toll, dennoch wird nicht nur applaudiert, sondern auch hinterfragt. Das finden wir gut, weil wir Antworten auf die wichtigen Fragen haben und ein gutes  Programm für die Zukunft unserer Heimat, für ein Matrei, das sich seiner Stärken bewusst ist und nicht mehr als Bittsteller dasteht. Die Menschen bei unseren Veranstaltungen spüren, dass mit Oswald Steiner und der Matreier Liste kompetente Leute das Ruder übernehmen möchten.
 
ortsteil_panzl
Unsere Gespräche beheben auch Informationsdefizite. Vielen ist nicht bewusst, welche Macht der amtierende Bürgermeister  ausübt. Im Gemeinderat werden Entscheidungen meist nicht getroffen, sondern  mit der absoluter Mehrheit (oft im Nachhinein) abgesegnet. Unsere Besucher sind erstaunt und fast schockiert, wenn sie erfahren, dass es im Jahr 2009 ganze 5 Monate keine Gemeinderatssitzung gab und dann einen Termin mit ca. 200 Tagesordnungspunkten an einem Abend.

ortsteil_broi2

Viele wissen auch nicht, dass Bürgermeister Köll über eine Gesellschaft persönlich an den Goldriedbahnen beteiligt ist. Bei solchen Tatsachen verstehen die Matreierinnen und Matreier, dass sich etwas ändern muss in der Gemeindeführung. Es darf einfach nicht mehr so weitergehen. Bis zum nächsten Mittwoch finden jeden Abend noch weitere Informationsveranstaltungen der Matreier Liste statt. Wir versuchen, möglichst alle Menschen persönlich einzuladen. Kommt! Informiert euch und bildet euch eine Meinung! Wir freuen uns auf euren Besuch!
Hier gibt es alle Termine zum Download.

Kräfte bündeln und Demokratie vorleben!

Folie.022
Nr. 21: Heinz Suitner, Account Manager und Bergwanderführer
WIR ALLE haben verschiedenste Kompetenzen, Stärken und Ideen. Bündeln wir altes und junges Wissen mit unseren vielseitigen Ressourcen für UNSER MATREI. Dies wäre Fortschritt, auch du bist FORTSCHRITT! Nur die derzeitige Finanzpolitik ist Stillstand. Der Verursacher einer Finanzmisere war noch nie der Sanierer. Lassen wir nicht zu, dass einer – einer alleine – die ZUKUNFT UNSERER HEIMAT bestimmt!

Folie.023
Nr. 22: Karolina Wiesler,
Hausfrau / Mutter

Ich möchte meinen Kindern vorleben, dass eine lebendige Demokratie engagierte, mutige Bürger braucht, die mit Begeisterung an der Gestaltung ihrer Lebensumwelt mitarbeiten. Deshalb bin ich bei der Matreier Liste und unterstütze Oswald Steiner.



Folie.024
Nr. 23: Gernot Brunner, Elektro-Unternehmer
Ich wünsche mir einen Bürgermeister, der nicht als Politiker geboren wurde, sondern einen offenen, fähigen Menschen mit sozialer und wirtschaftlicher Kompetenz. Wir brauchen einen Klimawandel - und zwar jetzt! Die nächste Wahl ist erst in sechs Jahren.


Folie.025
Nr. 24: Patrick Egger, Malermeister
„Der Grund, warum i en
Oswald unterstütz, ist der, dass jeder einzelne Matreier sei Meinung äußern kann, ohne mit Konsequenzen
rechnen zu müssen.“




Oswald ist der bessere Bürgermeister

Folie.026
Nr. 25: Karl Resinger, Staplerfahrer
Ich bin bei der Matreier Liste, weil ich glaube, dass Oswald Steiner der bessere Bürgermeister ist.







Folie.027
Nr. 26: Martin Berger, Turmdecker
Wann fängt das Leben an, das ich hier leben kann ..... sind wir uns einig (ehrlich), es ist Zeit! Zeit für andere, Zeit für andere Wege, Zeit für Veränderungen. Es ist Zeit, gemeinsam ein Matrei zu formen, das uns alle mit Mut und Stolz erfüllt. Es geht nicht um Politik, es geht um uns und Matrei.


Folie.028
Nr. 27: Marion Steiner-Binder, Diätologin
Das Juwel Nationalpark ist unsere Chance für die Zukunft und mit der Matreier Liste und Oswald Steiner werden wir diese Chance nützen.






Folie.029
Nr. 28: Johann Wibmer, Elektrotechniker

Ich mache bei der Matreier Liste mit, weil meine Frau und ich Oswald Steiner vertrauen, er ehrlich und naturverbunden ist. In der Vergangenheit haben wir mehr oder weniger aufgegeben, unsere Energie und Interessen in Matrei einzubringen. Jetzt sehen wir für unsere Kinder einen Lichtblick und die Chance, doch in unserer Gemeinde sesshaft zu werden, was wir bis jetzt unter dieser Gemeindestruktur als Eltern eher verhindert haben.

Besucherrekord beim Schweizer in Bichl

schweizer_bichl
Was noch vor kurzem niemand für möglich gehalten hätte, wird in Matrei derzeit jeden Tag sichtbarer: es formiert sich offen, kreativ und auf breiter Basis eine Bürgerbewegung gegen die bisherige politische Eintönigkeit. Fast 100 Besucher und echte Aufbruchsstimmung beim Schweizer in Bichl, das hätten wir uns auch in optimistischen Vorhersagen nicht erwartet. Mehr als 400 Besucher haben wir übrigens allein am gestrigen Tag auf der Website gezählt. Wir alle sind uns längst einig: egal wie die Wahl am 14. März ausgeht: Matrei hat sich bereits jetzt gewandelt!

Alle Termine zum Download

Ab heute bis zum kommenden Mittwoch findet an jedem Abend ein Ortsteilgespräch der „Matreier Liste“ statt. Damit Ihr alle Termine auf einen Blick anschauen, herunterladen und ausdrucken könnt, haben wir einen kleinen Downloadbereich eingerichtet. Kommt fleißig zu unseren Informationsabenden und überzeugt euch selbst: es gibt erstmals seit Jahrzehnten in Matrei eine demokatische Alternative zur Alleinherrschaft des Langzeitbürgermeisters Andreas Köll. Mit eurer Unterstützung werden Oswald Steiner und die Matreier Liste beweisen, dass echter Fortschritt nur gemeinsam zu erzielen ist.

Wie stark der Rückenwind weht seht ihr übrigens auch auf unserer
Facebook-Seite! Dort wird auch kräftig diskutiert und ihr seid alle eingeladen, aktiv mitzumachen!

Faire Politik und freies Denken!

Folie.030
Nr. 29, Andreas Rainer, Maschinenschlosser: Mit der Matreier Liste und Oswald Steiner will ich Matrei „fair“-ändern.









Folie.031
Nr. 30, Erich Ganzer, Lehrer: Für mich bedeutet Politik das Miteinander, das freie Denken, der Austausch von Ideen und Argumenten und besonders nachhaltiges Wirtschaften. Die Matreier Liste mit Oswald Steiner haben mich überzeugt und gemeinsam wollten wir dies in Matrei umsetzen.


Heuer kann man auch per Brief wählen!

Wer am Wahltag verhindert ist, kann heuer erstmals durch Briefwahl seine Stimme abgeben. Das ist sehr einfach, aber Achtung: wer per Brief wählen will, muss einen Antrag bei der Gemeinde stellen, schriftlich spätestens bis 4. März, mündlich bis 9. März. Die Frist für schriftliche Anträge läuft also am kommenden Donnerstag ab.

Wie die Briefwahl funktioniert, kann man hier nachlesen. Wenn du dennoch Fragen dazu hast, schreib uns einfach ein Mail und wir helfen dir.

Großes Interesse an Kandidaten und Themen der Matreier Liste

zedlach
Mehr als 3000 Besucher haben wir in nur zwei Wochen auf dieser Website gezählt, bereinigt um Mehrfachbesuche sind es ca. 1800 Menschen (!) und noch immer kommen sehr viele neue Interessenten täglich dazu. Großes Interesse an Themen und Kandidaten der Matreier Liste zeigt sich aber auch bei unseren Ortsteilgesprächen. Jeweils rund 50 Besucher kamen in den Gosserhof in Zedlach und ins Felbertauernstüberl. Oswald Steiner präsentierte den Matreier Orsteilen Hinterburg/Glanz und den Fraktionen des Tauerntales unsere Kandidaten und Themen. Angeregte Diskussionen und ein Klima der Offenheit, in dem jeder gehört wird – das ist (noch) nicht alltäglich in Matrei.

Man spürte, dass sich die Zuhörer vor allem einen Bürgermeister wünschen, der auch auf wichtige Anliegen von Außenfraktionen eingeht: die seit Jahrzehnten ungelöste Fragen bei Beiträgen zu Interessentschaftswegen, den Erhalt der Schule in Zedlach, die Sanierung der Straße von Gruben nach Berg. Immer wieder ging es um mehr Bürgernähe, respektvollen Umgang im Gemeinderat, besseres Wirtschaft, Schuldenabbau. Zum geplanten TIWAG-Laufkraftwerk im Tauerntal werden wir demnächst noch im Detail Stellung nehmen. Es ist ein heißes Eisen. Andreas Köll möchte unseren größten Schatz, das Wasser des Tauernbaches, zum Schäppchenpreis verscherbeln. Wir haben ein anderes, nachhaltiges Nutzungskonzept, das bei den Gesprächen sehr positiv bewertet wurde.

Die nächsten Ortsteilgespräche finden am Dienstag, 2. März um 19:00 Uhr beim Schweitzer – Bichl und am Mittwoch, 3. März um 20:00 Uhr im Gasthaus Broi statt.

Ortskern beleben, Umwelt schonen

gerlinde_dolzer
Gerlinde Dolzer, Grafikern/ Bäuerin: Wahlen sind dann demokratisch, wenn man auch die Wahl hat. Diesmal haben
wir die Chance zu einer wirklichen Veränderung. Als Mutter bin ich Vorbild f
r meine Kinder, als Bäuerin gehe ich sorgsam mit meiner Umwelt um und bin froh dort wohnen zu drfen, wo meine Gäste Urlaub machen. Ich kenne Oswald schon lange und untersttze ihn selbstverständlich, weil er fr mich der richtige Brgermeister ist.


koefler
Raimund Köfler, Schlosser: Mein Anliegen fr unser Mitwirken in der Gemeindepolitik wäre ein demokratisches Miteinander, sowie die Gestaltung eines einladenden Matreier Ortskernes und dessen Belebung. Es muss uns am Herzen liegen, dass Gastbetriebe im Zentrum von Matrei erhalten bleiben und Geschäfte dazu kommen.

Kompetenz und Belebung

joast
Markus Joast, Servicetechniker /Bäckermeister: Durch Respekt gegenber jeder Meinung und allen Parteien kann man gemeinsam sinnvolle Lösungen fr Matrei finden. Ich untersttze Oswald, weil er Matrei kompetent, sachlich und sicher fhren kann.






kaspar
Kapsar Klaunzer, Kaufmann: Ich bin Mitglied der Matreier Liste, weil ich möchte, dass das „Marktle“-Zentrum wieder belebt wird (Geschäfte, Cafes, Supermarkt etc.) und ich unserer Gruppe mit Oswald Steiner zutraue, das in einem echten und konstruktiven Dialog mit allen Beteiligten zu verwirklichen.


Wir beginnen mit unseren Ortsteilgesprächen

Die Matreier Liste und Oswald Steiner stellen sich vor:

Heute, 24. Februar, 20:00 Uhr Zedlach "Gosserhof": Für alle Zedlacher
Morgen 25. Februar, 20:00 Uhr: Felbertauernstüberl: Für alle Bewohner von Hinterburg/Glanz und den Fraktionen des Tauerntales

Weitere Termine werden in Kürze bekanntgegeben. Alle Interessierten sind ganz herzlich eingeladen sich über uns und unsere Ziele für die zukünftige Gemeindepolitik zu informieren. "Schaug´s enk dos un!"

Der Countdown läuft

Ab sofort werden wir euch bis zum Wahltag alle unsere KandidatInnen der Reihe nach mit ihren ganz persönlichen Motiven für ihr politisches Engagement präsentieren. Wir beginnen mit den beiden „Nachrückern“ auf den Plätzen 35 und 36.

franz
Nr. 36, Franz Moosmair, Bauer: „Die Matreier Bauern brauchen nicht nur eine kräftige Stimme im Gemeinderat, sondern auch einen Bürgermeister, der ein offenes Ohr und Handschlagqualität hat. Oswald Steiner ist so ein Mensch und deshalb unterstütze ich ihn.“




michael
Nr. 35, Michl Niederegger, Musiker und Student: „Ich bin für eine politische Erneuerung unserer Heimatgemeinde. Oswald Steiner als verantwortungsvoller und kompetenter Mensch ist der Richtige für das Amt des Matreier Bürgermeisters!“




Matreier Liste im "Osttiroler" und im Radio

PK_Liste
Beim Pressegespräch zum Auftakt unserer Initiative waren natürlich auch der Osttiroler Bote und Radio Osttirol anwesend. Für jene, die den guten Bericht im „Osttiroler“ noch nicht kennen, ist hier der direkte Link. Auch die Lokalzeitung gibt uns nämlich Chancen auf Mehrheit und Bürgermeisteramt. Ebenfalls berichtet wurde im Radio Osttirol. Hier ist der Link zu den Radiointerviews mit Oswald Steiner und den KandidatInnen der Matreier Liste. Hört sich gut an:-))

Wir sind auch auf Facebook für euch da!

regina
Regina Köll, Nr. 11 der Matreier Liste und im Internet genauso zu Hause wie in den Matreier Bergen, hat uns vor wenigen Tagen bei Facebook platziert – und damit einen echten Knüller gelandet! Schon mehr als 200 Freunde und Freundinnen sind in dieser kurzen Zeit an Bord, die meisten davon junge MatreierInnen, die uns engagiert unterstützen! Vielen Dank Regina und herzliche Grüße an alle „Facebookler“ und jene, die es noch werden wollen:
HIER GEHT´S DIREKT ZUM FACEBOOK-EINTRAG UNSERES BÜRGERMEISTER-KANDIDATEN OSWALD STEINER UND DER MATREIER LISTE.

1150 BesucherInnen in den ersten 5 Tagen!

Unsere Website ist erst seit Freitag im Netz und kann bereits 1150 BesucherInnen verbuchen, ein toller Erfolg! Dass die Seite bei der Google noch nicht prominent aufscheint, liegt an ihrer „Jugend“. Wenn ihr uns helfen möchtet, in der Reihung der Suchmaschine ganz nach oben zu kommen, dann verlinkt eure eigene Website oder eueren Facebook-Eintrag mit www.matreierliste.at! Gut angekommen ist auch der erste Postwurf der Matreier Liste. Wir haben den Eindruck, dass erstmals seit Jahrzehnten echte Aufbruchsstimmung herrscht und viele Menschen in Matrei eine starke, demokratische Alternative zur Regentschaft von Andreas Köll für erfrischend und dringend notwendig halten. In den nächsten Tagen werden unsere KandidatInnen ihre ganz persönlichen Anliegen, Ideen und Ziele präsentieren.

Und natürlich sind auch eure
Meinungen und Kommentare gefragt! Wir brauchen engagierte, mutige Mitstreiter wenn wir unser Ziel erreichen wollen!

Internationale Unterstützung für Oswald!

Seit Oswald Steiner seine Kandidatur für das Amt des Matreier Bürgermeisters bekanntgegeben hat, melden sich viele Unterstützer aus dem In- und Ausland. Am heutigen Faschingsdienstag erreichte uns dieses Video aus Skandinavien. Wenn wir es nicht mit eigenen Augen sehen würden, wäre es kaum zu glauben!!
PS: Wir haben uns fest vorgenommen, auch in den kommenden vier Wochen unseren Humor nicht zu verlieren. All jenen Mitbewerbern, die auch einmal herzhaft lachen möchten, empfehlen wir diesen Link.

Die ersten Reaktionen ...

Therese Lukasser
Vor 30 Jahren habe ich auf der "Matreier Liste" kandidiert. Ich freue mich über die mutigen und kompetenten "Nachfolger".

Anna Berger

Gratuliere Dir zu Deinem Mut und wünsch Dir und Deiner Liste alles Gute und viel Glück!!!!

Anna Steiner
Meine Unterstützung gilt für eine Gruppe Leute, die den Mut hat, eingefahrene Gleise zu verlassen und eigene Ideen umzusetzen. Ich möchte erleben, dass die Wahlbeteiligung in Matrei endlich wieder höher wird. Matrei ist kein Spielplatz für Dorfkaiser, die nur sich selber für den Nabel der Welt halten....
Nur Mut, auch wenn der Tauernwind weht.

Vera Steiner
Lieber Oswald! Liebe MitstreiterInnen!
Herzliche Gratulation zur gelungenen Homepage. Alles Gute und viel Kraft für die Vorwahlzeit wünscht euch Vera.

Mehr Kommentare findest du hier.
Und hier kannst du deine eigene Meinung schreiben!

Matreier Liste in den Schlagzeilen

PK_Start
Beide großenTageszeitungen des Bezirkes widmen in den Samstagausgaben sowohl Schlagzeile als auch Kommentar im Osttirolteil unserer Matreier Liste!
Das ist eine enorm wichtige publizistische Unterstützung für unser Anliegen. Und sowohl
Kati Oblasser in der Tiroler Tageszeitung als auch Michaela Ruggenthaler in der Kleinen Zeitung lassen keine Zweifel aufkommen, dass der amtierende Matreier Bürgermeister seinen Herausforderer gefunden hat.

Interview
Wir hoffen, dass diese Herausforderung in einen fairen, von persönlichem Respekt getragenen Wahlkampf mündet. Bei Wahlen kochen die Emotionen natürlich immer hoch, aber der gute Ton, die Achtung vor der Privatsphäre und das sachliche Argument sollten in einer Demokratie niemals vergessen werden. Wir freuen uns auf einen fairen Wettbewerb in dem wir zeigen können, dass wir die bessere Wahl für Matrei sind!

100 UnterstützerInnen bei Pressekonferenz!

Besser hätte unser erster öffentlicher Auftritt gar nicht verlaufen können. Rund hundert Menschen fanden sich gestern am Abend zur Pressekonferenz im Kesslerstadl ein, um den Osttiroler Medienvertretern zu zeigen, dass wir eine breite, von allen Bevölkerungsschichten getragene Wahlbewegung sind. Danke allen, die gekommen sind. Bitte unterstützt uns auch weiterhin! Oswald Steiner betonte in seiner Antrittsrede: „Mit dieser großen, starken und kompetenten Gruppe von Frauen und Männern aus allen Alters- und Bevölkerungsgruppen haben wir bereits im Vorfeld der Gründung so viel Zuspruch und Unterstützung erhalten, dass wir uns zwei ambitionierte Wahlziele gesetzt haben: Wir möchten das Amt des Bürgermeisters erobern und die absolute Mehrheit der derzeitigen Bürgermeisterliste im Gemeinderat brechen.“

oswaldblog
Eine ganze Reihe von Sachthemen und inhaltlichen Schwerpunkten werden in den nächsten Wochen mit Diskussionsrunden, Informationsfoldern, Internetauftritt und vielen persönlichen Gesprächen allen interessierten Matreierinnen und Matreiern vermittelt.

Zwei Hauptanliegen stehen für Bürgermeister-Kandidat Oswald Steiner ganz oben auf der Liste: "Eine offene, demokratische Gemeindepolitik und nachhaltiges Wirtschaften zur Haushaltssanierung. Wir möchten allen Menschen in der Gemeinde eine Stimme geben, alle fair und gleich behandeln und dafür sorgen, dass Matrei mit seinen großen Ressourcen endlich aus der Bittsteller-Rolle herauskommt und zu einer starken, selbstbewussten und wirtschaftlich eigenständigen Gemeinde wird."

Erster Auftritt in den Medien

Heute war die Kandidatur von Oswald Steiner für das Amt des Matreier Bürgermeisters erstmals Thema in den Medien. „Bürgermeister Andreas Köll hat seinen Herausforderer gefunden“, schreibt die Kommentatorin in der Kleinen Zeitung und lässt bereits durchblicken, dass das Rennen sehr spannend werden wird. Morgen ist der erste öffentliche Auftritt der gesamten Liste geplant. Wir sind aufgeregt, aber auch sehr zuversichtlich. Eine spannende politische Reise beginnt!

Der Grundstein ist gelegt

gruendung
Wie auch immer die Wahl am 14. März ausgeht - die Gründungsversammlung der "Matreier Liste" im Kessler Stadl war auf jeden Fall ein ganz besonderer Moment. Vielleicht wird es ja noch ein „historisches Datum“, wenn wir noch mehr engagierte MitstreiterInnen von der Idee überzeugen können, die Matreier Gemeindepolitik ein Stück offener und demokratischer zu gestalten. Die Stimmung zum Auftakt unserer Initiative war jedenfalls ganz hervorragend. Zum ersten Mal waren alle Listenmitglieder versammelt. Es wurde über Inhalte diskutiert, über die richtige Wahlkampf-Strategie und über die Ziele, die wir uns gemeinsam setzen. Eines war sofort klar: wir möchten nicht nur die absolute Mehrheit im Matreier Gemeinderat brechen und dadurch für ein lebendiges, demokratisches Gemeindeparlament sorgen. Wir möchten mit Oswald Steiner künftig auch den Matreier Bürgermeister stellen. Das ist ein ambitioniertes, aber durchaus erreichbares Ziel. Mit Ihrer Unterstützung können wir Matrei verändern!
Hier sind einige Bilder von dieser Veranstaltung.