Ideenbox

Wenn Du eine Idee hast und sie mit anderen teilen willst, ist hier der richtige Ort dafür.

Falls Du sie nur mit uns teilen möchtest, nimm mit uns Kontakt auf und schick uns Deine Meinung in einem vertraulichen Mail.

4 Kommentare zu “Ideenbox”

  1. am 20. Oktober 2015 um 20:47 1.Regina Köll schrieb …

    Rastplätze entlang der Felbertauernstraße als Werbeplattformen für unsere Nationalparkregion nutzen.
    - Übersichtstafeln mit Internetadressen
    - Gemütliche Banklen
    - Einladende Plakate/Fotos
    - Allgemeine Info (Nationalpark Hohe Tauern, Wanderhighlights, Schifahren etc.)

  2. am 17. Januar 2016 um 13:25 2.J.Niederegger schrieb …

    Nicht gut. Zustände die man sofort ändern muss.
    -Straße Hinteregg
    Strumerhof zu einen der wichtigsten Ausflugsziele unserer Region führt eine Straße deren Zustand extrem bedenklich ist. Hier fahren Großraum- busse mit 50 Personen .Die STI Zedlach Hinteregg würde sofort handeln, aber sie ist total überschuldet und handlungsunfähig, da die Gemeinde schon Jahre Ihre Pflichtbeiträge nicht zahlt. Was soll das?
    -Verkehrskonzept für die Lienzerstr.
    Vorschlag Einbahnstraße ab Schulhof bis Lederer Brücke. Das muss doch möglich sein. Zommsitztn, ausarbeiten und handeln.Es geht um die Sicherheit unserer Schüler.
    -Neue Post in Matrei
    Gemeinsam mit dem Tourismusverband oder dem Reisebüro und Unterstützung der Gemeinde die Poststelle wieder in das Gemeindehaus bringen. Wo ist das Problem?
    -Kompetenz der Angestellten.
    Unsere bestens ausgebildeten Gemeindeangestellten sollte mehr Entscheidungskompetenz zugewiesen werden. Dadurch könnten die Anträge der Bürger schnell umgesetzt werden.
    uvm.
    Löse die Blockade, und mutig in die neuen Zeiten mit der Matreier Liste.

  3. am 27. Januar 2016 um 11:35 3.Frank schrieb …

    Da der Skitourensport/Skibergsteigen immer mehr an Zuspruch bei vielen Hobbysportlern/innen und auch Profis findet, stellt sich mir die Frage, warum dies nicht besser mit Sportveranstaltungen in Verbindung gebracht wird?
    Es gibt zurzeit den Matreier Nachtskitourenlauf im GG – RESORT, der aber immer nur mit Ach und Krach zustande kommt.

    Ich würde mich, als Vertreter vieler Skitourengeher, sehr freuen, wenn das im Sportresort der Gemeinde etwas besser unterstützt wird!! Momentan ist das nur eine verkrampfte Angelegenheit

  4. am 25. Februar 2016 um 19:07 4.motinger schrieb …

    Liebe Matreier

    Wie kommt es, dass es in Matrei immer wieder funktioniert Menschen die gegen den Bürgermeister antreten oder eine andere Meinung vertreten, schlecht gemacht werden? In Matrei darf man fast nicht seine Meinung sagen, ohne von 55 % der Matreier angefeindet und als lächerlich dargestellt zu werden. Kritik am Bürgermeister ist ja Kritik an Matrei, seinen Einwohnern, dem Erscheinungsbild der Gemeinde usw…. was soll der Blödsinn?

    Verbesserungsvorschläge und konstruktive Kritik an der Politik werden gleichgesetzt mit Matrei in den Dreck ziehen, die Heimat nicht zu schätzen oder einfach ein Nörgler zu sein. Wo sind wir denn hingekommen? Ist es etwa normal, einmalige Einnahmen als regelmäßig zu verrechnen oder den erlaubten Kontorahmen um das 5-Fache zu überziehen? Darf man das nicht kritisieren?

    Ganz Österreich lacht inzwischen über Matrei, aber nicht wegen Beiträgen auf Puls 4, sondern deshalb, weil er trotzdem gewählt wird. Leider ist es so, dass man sich in 30 Jahren auch gewisse Abhängigkeitsstrukturen aufbauen kann und die es meiner Meinung nach auch nicht möglich machen, unseren Bürgermeister auf demokratischem Wege abzuwählen.

    Diese Wahl führt einmal mehr vor Augen, zu welcher Sorte Mensch gewisse Personen gehören. Bis jetzt wurde jeder Gegenkandidat durch den Dreck gezogen. Dies ist schon seit sehr vielen Jahren der Fall…er hat es vor 12 Jahren geschafft, vor 6 Jahren mit Oswald S. und jetzt wieder mit Bernd R. Die Politik besteht aus Wahlversprechen die nicht gehalten werden und Verspotten der Gegenlisten (obwohl sie nur Tatsachen aufzeigen). Auf der Facebookseite der BGM Liste steht eigentlich immer das Selbe wie z.B.: „Leider bevorzugt die Matreier Liste ein ständiges Schlechtmachen unserer Gemeinde, anstatt so wie wir einen positiven und zukunftsfähigen Weg zu gehen“

    Ich frage mich, wie man einen positiven Weg einschlagen kann, wenn man nur alleine Entscheidungen treffen will, immer noch mehr Schulden anhäuft und man sich nicht mal mehr Bücher für die Jungbürger leisten kann(die jetzt ja wie durch ein Wunder nach der Wahl zugeschickt werden)? Inzwischen hat uns sogar Kals im Tourismus überholt, die WC’s in der Schule sind immer noch die selben wie vor 40 Jahren… und keine Aussicht auf Besserung. (aber Hauptsache wir haben ein schönes Tauerncenter)

    DANKE (kann gerne geteilt werden)

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.