Die Matreier Liste setzt sich für eine nachhaltige Vorgangsweise im Umgang mit den Finanzproblemen der Marktgemeinde Matrei ein und ergänzt deshalb das Ansuchen um die Gewährung von Bedarfszuweisungen zur Herstellung des Gleichgewichts im Haushalt mit einem Abänderungsantrag.

Seit Jahren zeigen die Mandatare der Matreier Liste die Unregelmäßigkeiten in der Finanzgebarung der Marktgemeinde Matrei auf. Der aktuelle Prüfbericht der BH Lienz hat unsere Kritikpunkte voll inhaltlich bestätigt.

Von Anfang an war/ist es für uns ein wichtiges Anliegen: Die Finanzen der Gemeinde Matrei müssen strukturell und nachhaltig saniert werden, um unserer Gemeinde eine wirtschaftlich gesunde Zukunft zu ermöglichen. Deshalb ergänzen wir den Antrag um Gewährung von Bedarfszuweisungen zur Herstellung des Gleichgewichts im Haushalt lt. Tagesordnung der Gemeinderatssitzung vom 31.10.2018 mit einem Abänderungsantrag, der folgende Forderungen umfasst:

  • einen Kassasturz mit der Offenlegung wirklich aller offenen Rechnungen und Verpflichtungen
  • Sonderprüfungen der aktuellen Projekte
    • Abwasserentsorgungsanlage Tauernhaus und Innergschlöß
    • Umbauarbeiten im Rathaus
    • die Überprüfung und Auflistung der ausstehenden Gemeindebeiträge bei den Straßeninteressentschaften (= ausgelagerte Verbindlichkeiten)
    • Erarbeitung eines realistischen, tragfähigen, ehrlichen Sanierungkonzepts
    • Klärung der Frage nach der Verantwortung für die derzeitige Situation

Listenführer Mag. Bernd Hradecky: „Wir setzen auf nachhaltige Sanierung. Die Bedarfszuweisungen des Landes sind zwar dringend notwendig, parallel dazu muss sich aber auch strukturell etwas ändern, wenn man verhindern möchte, dass noch viel mehr Steuergelder für die Gemeinde aufgewendet werden müssen. Eine erfolgreiche Therapie ohne genaue Diagnose ist langfristig nicht möglich!“

Hier gehts zur Stellungnahme Matreier Liste mit Abänderungsantrag[5212] Bedarfszuweisungen